TERMINE

Disclaimer: Die Terminrubrik ist eine Plattform für kreisweite Aktionen und Veranstaltungen zu den Themenbereichen Rassismus und Rechtsextremismus und ihren Facetten. Die Fachstelle NRWeltoffen stellt die Termine ein, ist jedoch nicht gleichzusetzen als Veranstalterin. Gern können wir auch zugesendete Termine einstellen unter post@gegenrechts.info

Mai 2024

Solilesung

Şeyda Kurt "Hass"

Kommt vorbei am 08. Mai um 18 Uhr in der Markthalle Herford! Die Spende des Eintritts geht an Bilel und seine Familie.

Der Hass, dieses knirschende, zersetzende Gefühl, ist allgegenwärtig. Er brüllt von den Straßen oder flüstert in gutbürgerlicher Feindseligkeit. Er wächst in Parlamentsreden und Kinderzimmern – und ganz bestimmt nicht im Verborgenen, auch wenn viele ihn gerne dorthin verdammen würden. In diesem Buch holt Şeyda Kurt den Hass aus der Verbannung und begibt sich auf die Spuren seines widerständigen Potentials. Dabei stehen die Menschen als Subjekte des Hasses in einer kapitalistischen, rassistischen und patriarchalen Welt, im Fokus.

Wer sind sie, diese Hassenden, und aus welchen Machtverhältnissen kommen sie? Wer darf überhaupt hassen und wer nicht? Şeyda Kurt nähert sich dem Hass in Fragmenten, entlang von Zeitreisen und historischen Figuren, Anekdoten und kleinen Essays. Es geht um Widerstand, Selbstverteidigung, Rache und (transformative) Gerechtigkeit. Um Patriarche auf Thronen, um schmutzige Fürsorgearbeit, ums Erwachsenwerden. Um Mütter, Träume und Trauma. Um jüdische Rache, Abolitionismus, anti-koloniale Kämpfe, um die Revolution in Rojava und vieles mehr. Welche Gefühle lähmen, welche Gefühle helfen, nicht zu erstarren, und sich immer und immer weiter zu bewegen auf dem Weg in eine gerechtere und zärtliche Gesellschaft?

Şeyda Kurt erkundet den Hass von seiner schöpferischen Seite: als Kategorie der Ermächtigung, der Menschen in ihrem innersten Unbehagen abholen und mobilisieren kann, als widerständiges Handwerk – und nicht zuletzt als dienliches Gefühl, das uns hilft, uns in einem Ozean aus möglichen Reaktionen auf die Welt zurechtzufinden.

Organisiert von: Solidaritätkreis Herford, die Lesung bei Instagram

Aktions- und Infostand zur Europawahl am 9.6.2024

Am 14.05.2024 bieten die Fachstelle NRWeltoffen im Kreis Herford und die Koordinierungs- und Fachstelle Demokratie leben! Herford gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW ein umfangreiches Informations- und Mitmachprogramm rund um die Europawahl am 9.6.2024 an.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen an diesem Tag zwischen 9:00 und 15:30 auf dem Rathausplatz vorbeizuschauen.

In diesem Flyer finden sich weitere Informationen.

Wir freuen uns über alle Besucher*innen an diesem Tag. Insbesondere heißen wir junge Menschen ab 16 Jahren willkommen, die zum ersten Mal für das Europaparlament abstimmen dürfen.

Internationaler Museumstag

Internationaler Museumstag im Marta

19.05. von 11:00 – 18:00

Mit einem besonderen Programm für Groß und Klein und freiem Eintritt in die aktuellen Ausstellungen nimmt das Marta Herford wie in jedem Jahr Internationalen Museumstag am teil. Der weltweit stattfindende IMT lädt dazu ein, die Vielfalt der Museen zu entdecken.

Programm

11.00–18.00 Uhr: Freier Eintritt

in die Ausstellungen „Rodney McMillian – The Land: Not Without a Politic“ (Gehry-Galerien) und „Annem Isci – Wer näht die roten Fahnen?“ (Lippold-Galerie, erste Etage).

12.30–16.30 Uhr: Aus Alt mach Neu:

Offenes Mitmach-Angebot für Groß und Klein, Marta-Lobby und Atelier (2. Etage)

Community Atelier Bielefeld zu Gast im Marta: Ausgehend von den beiden aktuellen Ausstellungen widmen wir uns dem Thema Textilverarbeitung. Upcycling, Wiederverwertung, Aufwertung: Ausrangierte Kleidung bekommt durch einen kreativen Umgang neues Leben. Kleine Dinge können in der Lobby gefertigt werden. Das Atelier in der 2. Etage steht für größere Projekte zur Verfügung.

12.00–17.00 Uhr, halbstündig: “Spot on” mit den Marta-Kunstsprecher*innen (mehrsprachig)

Zur vollen und zur halben Stunde stellen die Marta-Kunstsprecher*innen in unterschiedlichen Sprachen ausgewählte Werke der aktuellen Ausstellungen in kurzen Impulsen vor: in Deutsch, Türkisch, Französisch und Englisch. Außerdem stehen sie für Fragen und Gespräche in den Galerien bereit.

11.00–18.00 Uhr Genuss im Marta Café mit Sommerterrasse

Leckeres genießen: vielfältige Kaffeespezialitäten vom Barista (“KONTOR on tour”, Herford), Baklawa und andere süße Kleinigkeiten von Al Qasr Sweets (Herford), duftende gesalzene Brezeln wie auch erfrischende Kaltgetränke oder Wein. (Barzahlung erbeten)

Eintritt frei

Mehr Infos zum Internationalen Museumstag in Deutschland und weltweit hier.

Aktionswochen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

„RASSISMUS IM SPORT – (K)EIN THEMA FÜR MICH!?“ (Teil 1)

17:30-21:00 Uhr

Rassismus ist ein gegenwärtiges Thema der Gesellschaft. Doch was bedeutet Rassismus eigentlich genau, woher kommt er, wie wirkt er, wo treffen wir ihn im Sport an? Neben diesen grundlegenden Fragen widmet sich die Online-Fortbildung auch fachspezifischen und persönlichen Themen. Wieso könnte Rassismus ein Thema für mich sein? Wie kann ich Rassismus im Sportverein begegnen? Wie gut bin ich oder mein Sportverein bereits aufgestellt?

Inhalte:

-              Wirkungsweisen von Vorurteilen und Diskriminierung

-              Einführung in die Rassismuskritik

-              Historische Einordnung des heutigen Rassismus

-              Sportbezug zum gesellschaftlichen Rassismus

-              Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln

-              Auseinandersetzung mit dem eigenen Verein

-              Besprechung realer Rassismus-Vorfälle der Teilnehmenden

-              Erprobung des Umgangs mit rassistischen Fallbeispielen aus dem organisierten Sport

Das Online-Seminar findet an zwei Terminen (Dienstag, den 21.05.2024 und Montag, den 03.06.2024) statt. Zusätzlich zu den Präsenzterminen erfolgt eine eigenständige Arbeitsphase auf einer Online-Lernplattform, in der das erworbene Wissen vertieft und in Form einer Anwendungsaufgabe weiterbearbeitet wird. Diese Arbeitsphase kann flexibel innerhalb der angegebenen Arbeitszeit, zwischen dem ersten und zweiten Online-Seminar, bearbeitet werden. Das Online-Seminar kann außerdem zur Verlängerung verschiedener Lizenzen im Sport genutzt werden.

Für die Teilnahme ist ein PC/Laptop mit Kamera und Audioaus- sowie -eingang und eine Internetverbindung Voraussetzung und daher zwingend erforderlich. Die Funktionsfähigkeit der Hardware muss von den Teilnehmenden selbst sichergestellt werden.

Ca. 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn erhalten die Teilnehmenden ihre Zugangsdaten für die Online-Lernplattform, auf der sowohl die Links zu den Online-Seminaren hinterlegt sind als auch im späteren Verlauf die Arbeitsmaterialien für die eigenständige Arbeitsphase auf der Online-Lernplattform freigeschaltet werden.

Veranstalter*in
Kreissportbund Herford e.V. in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Kreis Herford

Referent*in
Niklas Scholz und Joana Sam-Cobbah

Anmeldung
auf der Webseite: ksb-herford.de oder per Mail: a.ruhnau@ksb-herford.de

Gespräch

mit Kuratorin Dr. Yvette Mutumba und Marta-Direktorin Kathleen Rahn

19:00 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung „Rodney McMillian – The Land: Not Without a Politic“ ist die Kuratorin Dr. Yvette Mutumba (Berlin) zum Gespräch mit Kathleen Rahn, Direktorin Marta Herford, eingeladen. Ausgehend vom künstlerischen Schaffen des US-Amerikaners Rodney McMillian werden auch Fragen zur Wahrnehmung von Kunst(geschichte) thematisiert: Der vorherrschende westlich geprägte, eurozentristische Blick auf Kunst wird dabei hinterfragt. – Wie können globalere, diversere Stimmen mehr Raum bekommen? (Gespräch im Ausstellungsraum, mit Publikumsbeteiligung)

Yvette Mutumba ist Mitbegründerin und Leiterin von Contemporary And (C&), einer Plattform, die Ideen und Diskurse über zeitgenössische Kunst reflektiert und verbindet. C& ist tief verwurzelt in einem ständig wachsenden Netzwerk von kreativen Stimmen aus der ganzen Welt, gibt zwei Magazine in vier Sprachen heraus, organisiert Bildungsprogramme und entwickelt Projekte online, offline und hybrid. Seit 2020 ist sie zudem Curator-at-Large am Stedelijk Museum, Amsterdam und lehrt am Institut für Kunst im Kontext an der Universität der Künste, Berlin. Sie war Teil des Kurator*innenteams der 10. Berlin Biennale und Gastprofessorin für Globale Diskurse an der Kunsthochschule für Medien, Köln. Von 2012 bis 2016 war sie Kuratorin am Weltkulturen Museum, Frankfurt a. M. Hier hat sie u. a. die Ausstellung „A Labour of Love“ ko-kuratiert, die für den Global Fine Arts Award nominiert war. 2020 wurde Mutumba zusammen mit Julia Grosse als „European Cultural Manager of the Year“ ausgezeichnet. Als Autorin und Herausgeberin hat sie zahlreiche Texte und Bücher über zeitgenössische Kunst und Kunstgeschichte veröffentlicht. Sie hat an der FU Berlin Kunstgeschichte studiert und am Birkbeck, University of London promoviert.

In dieser Überblicksschau von Rodney McMillian (*1969, lebt in Los Angeles) im Marta Herford thematisiert der Künstler mit seinen malerischen, filmischen und skulpturalen Werken u.a. die Konsumkultur wie auch die Rolle Schwarzer Personen im amerikanischen Lebenskontext.

Ticket: Ausstellungseintritt, ohne Anmeldung

Aktionswochen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Auftaktveranstaltung: WENN NICHT JETZT, WANN DANN? Jetzt nachhaltige Strukturen gegen Rassismus und Rechtsextremismus schaffen

17:30 - 19:30 Uhr

Eingeladen sind alle Interessierten, ehrenamtlich Aktiven sowie Politiker*innen und Mitarbeiter*innen der Verwaltung im Kreis Herford, um Anregungen mitzunehmen, wie dem wachsenden Rechtsruck in der Gesellschaft, durch Aktionen und in den Parlamenten, nachhaltig begegnet werden kann. Welche Maßnahmen sind jetzt erforderlich, damit wir nicht im Faschismus aufwachen, weil wir in der Demokratie (ver-) schlafen?

Nach einer Eröffnungsrede unseres Landrates Jürgen Müller und eines Grußwortes von Regina Schlüter-Ruff (Vorstand Arbeit und Leben Herford DGB/VHS e.V.), erzählt uns Volkan Ugur (Fachreferent in der Rechtsextremismusbekämpfung, Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie im Amt des Oberbürgermeisters und des Rates der Stadt Dortmund) von den Erfahrungen aus Dortmund .

Die Stadt Dortmund engagiert sich seit mehr als einem Jahr- zehnt intensiv und interdisziplinär in der Auseinandersetzung mit der rechtsextremen Szene und begegnet rechtsextremen Raumergreifungsversuchen sowohl repressiv als auch präventiv. Ein integraler Bestandteil dieses Engagements ist die enge Kooperation im sogenannten „Wirkungsdreieck“ aus Zivilgesellschaft, Polizei und Stadtverwaltung. Eine detaillierte Analyse rechtsextremer Strukturen sowie des kommunalen Handelns soll sowohl zivilgesellschaftliche als auch behördliche Strukturen dazu befähigen, effektive Gegenmaßnahmen zu entwickeln und zu ergreifen.

*  Wir präsentieren das Programm und die Veranstalter*innen. Bei Getränken und Fingerfood ist Zeit für Austausch und Verabredungen.

Veranstalter*in
Fachstelle NRWeltoffen im Kreis Herford

Veranstaltungsort
Kreishaus Herford, Amtshausstr. 2 32051 Herford

Anmeldung
bis 17.05.2024 per Mail an: anmeldung@gegenrechts.info

Aktionswochen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

VLOTHO GEGEN RASSISMUS - VLOTHO FÜR TOLERANZ

Infostand und Stolpersteinführung

16:00 - 19:00 Uhr

Das Bündnis stellt seine Arbeit vor und es werden Aktionen und Informationen zum Thema Rassismus und Rechtsextremismus angeboten. Da der 23.05. der Tag des Grundgesetzes ist, sollen anlässlich dieses Jubiläums auch Aktionen zum Grundgesetz stattfinden. Der Aktions- und Infostand lädt Jugendliche und Erwachsene ein, sich in der lockeren Atmosphäre des Abendmarktes mit dem Thema auseinanderzusetzen und möchte zum Gespräch anregen. Die bevorstehende Europawahl ist eine gute Möglichkeit, sich der Gefahr von Rechts entgegenzustellen. Dazu wollen wir aufrufen.

Um 17 Uhr findet eine Führung zu den Stolpersteinen in Vlothos Innenstadt statt.

Veranstalter*in
Vlothoer Bündnis gegen das Collegium Humanum - für Toleranz und Vielfalt in Kooperation mit der Mendel-Grundmann-Gesellschaft e.V.

Veranstaltungsort
Sommerfelder Platz in Vlotho Lange Str. 80 32602 Vlotho

Kontakt
vlothoerbuendnis@riseup.net

Aktionswochen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Vielfältige Kinderbücher

Ein Workshop für (Groß-)Eltern und pädagogische Fachkräfte

18:00-19:30 Uhr

Bücher sind ein Schlüssel zur Welt. Beim Anschauen und Vor- lesen erfahren die Kinder viel über sich selbst, über andere Menschen und das (Zusammen-)Leben. Deswegen ist es wichtig, dass Kinder Zugang zu Büchern haben, in denen viel- fältige Themen, Figuren und Lebenswelten vorkommen und ohne Einseitigkeiten dargestellt werden.

In diesem Workshop werden wir uns ganz praktisch mit Büchern für Kinder bis zum Schuleintritt beschäftigen. Wir stöbern in einer Auswahl an Büchern, schauen und lesen und gehen in den Austausch. Außerdem werden Kriterien vor- gestellt, die uns bei der vielfaltsbewussten und diskriminierungssensiblen Auswahl von Kinderbüchern unterstützen.

Zielgruppe

Eltern, Großeltern, pädagogische Fachkräfte

Veranstalter*in
AWO Familienbildungswerk im AWO Kreisverband Herford e.V. in Kooperation mit Haus der Kulturen Stadt Enger

Veranstaltungsort
Haus der Kulturen Brandstraße 11 32130 Enger

Anmeldung
bis 15.05.2024 per Mail an fbw@awo-herford.de

Aktionswochen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

BILDERBUCHZEIT FÜR KINDER AB 4 JAHREN

Julian ist eine Meerjungfrau von Jessica Love

16:30-17:30 Uhr

Wir lesen das mehrfach preisgekrönte Bilderbuch zum Thema Diversität vor. Im Anschluss gibt es eine kleine Bastelaktion.

Zum Inhalt:

Julian liebt Meerjungfrauen – er wäre am liebsten selbst eine. Als er auf der Heimfahrt in der U-Bahn drei als Meerjungfrau- en verkleidete Frauen mit farbenfroh aufgetürmten Haaren und schillernden Fischschwänzen sieht, ist der Junge völlig hingerissen. Auch zu Hause kann er an nichts anderes denken und verkleidet sich mit einem gelben Vorhang und Farnblättern selbst als Nixe. Und zum Glück hat er eine Großmutter, die ihn genauso akzeptiert, wie er ist! (Verlagstext)

Zielgruppe

Kinder ab 4 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

Veranstalter*in
Gemeindebücherei Hiddenhausen

Veranstaltungsort
Gemeindebücherei Hiddenhausen Rathausplatz 15 32120 Hiddenhausen

Anmeldung
bis 22.5.24 per Mail an buch@hiddenhausen.de

Aktionswochen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

MEHR WERDEN GEGEN RASSISMUS UND RECHTSEXTREMISMUS IM KREIS HERFORD

Netzwerktreffen von Haupt- und Ehrenamt

18:00-20:00 Uhr

Eine Gesellschaft, die sich auf den Weg macht, um sensibel zu werden für Rassismus in seinen verschiedenen Facetten und in unterschiedlichen Bereichen von Alltag, Institutionen und Strukturen, braucht Engagement, das sowohl Wissen zu Rassismus und Rechtsextremismus vermittelt als auch diejenigen unterstützt, die rassistische Diskriminierungen erfahren und Empowerment ermöglicht. In diesem Netzwerktreffen stellen sich vielfältige Fach- und Beratungsstellen für Antidiskriminierungsarbeit, Integrationsarbeit, Demokratieförderung und zur Prävention gegen Rassismus und Rechtsextremismus aus dem Kreis Herford mit ihren Angeboten vor. Zudem stellen sich ehrenamtliche Initiativen und Bündnisse vor, die sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus im Kreis Herford engagieren. Denn Antirassismus geht nur Hand in Hand von Ehrenamt und Hauptamt. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen und Austausch über Erfahrungen, wollen wir uns in dem Netzwerktreffen dazu austauschen, was angesichts von alltäglichem Rassismus und weiterem Rechtsruck jetzt im Kreis Herford zu tun ist.

Veranstalter*in
Fachstelle NRWeltoffen im Kreis Herford in Kooperation mit JZ Villa Kunterbunt Bünde, Antidiskriminierungsstellen von DRK und Diakonie, Integrationsräten, Demokratie leben!, Stätte der Begegnung, Systemberatung Extremismusprävention, Jugendmigrationsdienst

Veranstaltungsort
JZ Villa Kunterbunt Kaiser-Wilhelm-Straße 2 32257 Bünde

Anmeldung
bis 24.05.2024 per Mail an anmeldung@gegenrechts.info

Aktionswochen gegen Rassismus und Rechtsextremismus

STOLPERSTEINE PUTZEN IN HERFORD

18:00-20:00 Uhr

Mit dem Putzen der Stolpersteine wollen wir der im Nationalsozialismus ermordeten Menschen aus Herford gedenken und mehr über ihr Leben erfahren. Hierbei wollen wir miteinander ins Gespräch kommen, wie ein zeitgemäßes Erinnern aussehen kann.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Veranstalter*in
Kurdisches Bündnis für Integration und kulturelle Vielfalt

Veranstaltungsort
Treffpunkt: Vor der Jüdischen Gemeinde HerfordKomturstr. 21 32052 Herford

TERMINE

< Mai 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Arbeit und Leben im Kreis Herford DGB/VHS e.V.
Projekt NRWeltoffen
Kreishausstr. 6
32051 Herford
05221.275725-4/-5
post@gegenrechts.info

Erhan Kara
Bildungsreferent
05221.275725-4

Ann-Christin Kleinert
Bildungsreferentin
05221.275725-5