05.11.2019

Vortrag

NSU - Der Terror von rechts und das Versagen des Staates

Die beispiellose rechtsextreme Mordserie einer nationalsozialistischen Terrorzelle kommt mit der Urteilsverkündung im NSU-Prozess zu einem vorläufigen Ende. Jahrelang hatten die Behörden davon keine Ahnung. Jahrelang lebten Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos ohne entdeckt zu werden im Untergrund. Wie war das möglich? Diese Frage bleibt brisant - gerade auch nach dem Urteil im NSU-Prozess.

Aus tausenden Aktenseiten, hunderten Zeugenaussagen und jahrelangen eigenen Recherchen rekonstruiert Tanjev Schultz den Werdegang des NSU: Vom Weg der drei Neonazis in den Untergrund und der gescheiterten Suche nach dem Trio bis zu den einzelnen Taten und den missglückten Versuchen der Ermittler, die Anschläge aufzuklären.

Tanjev Schultz ist Professor für Journalismus an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er war lange Redakteur der Süddeutschen Zeitung, wo er vor allem über Innere Sicherheit und Geheimdienste, über den NSU-Prozess und die NSU-Untersuchungsausschüsse berichtete. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Goethe-Medienpreis und dem Universitas-Preis für Wissenschaftsjournalismus.

Veranstaltende: VHS Herford

Ort: Herford, VHS, Raum 306, Aula
Münsterkirchplatz 1, 32052 Herford

Abendkasse: 7 Euro

Beginn: 19.30h

 

TERMINE

< November 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

» Initiativenfonds
» Spenden
» Newsletter
» Kontakt
» Impressum
» Datenschutz